Pilgern und Pilgerwege in Österreich

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Start der Pilgersaison 2016 – Pressekonferenz am 2. März im Quo Vadis in Wien

WIEN – Der Start der Pilgersaison 2016 wird bereits zum 13. Mal österreichweit mit den vorösterlichen Pilgerwanderungen am Samstag, den 19. März oder am Dienstag, den 22. März gestartet. Die Idee dahinter ist, dass wir auf den verschiedensten Pilgerwegen gemeinsam in die Saison starten und für einen erlebnisreichen und besinnlichen Tag sorgen, betonte Werner Kraus, der Vorsitzende der österreichischen Jakobswege.


Die Pilgerwanderungen finden bei jedem Wetter statt. Als Ausrüstung werden gute Wanderschuhe, Allwetterkleidung, Wasser und Verpflegung nach eigenem Ermessen empfohlen.

Auf www.jakobswege-a.eu sind verschiedenste Pilgerangebote zu finden.


Pater Stefan Weig vom Quo Vadis präsentierte den neuen Folder „Pilgern in Ostösterreich“. Auf 12 Seiten zeigt er alle Pilgerwege aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland und beinhaltet auch Informationen über die Jakobsbruderschaft im Wienerwald, das internationale Pilgerzentrum Quo Vadis am Stephansplatz und das ökumenische Pilgerzentrum in der Favoritner Christuskirche.


Pilgern wird immer beliebter. Kein Wunder, denn das spirituelle Wandern ist nicht nur eine naturnahe Form des Reisens, sondern auch eine echte Bereicherung für Körper und Geist. Egal ob Sie zum Beispiel auf einem der Jakobswege, der Via Sacra nach Mariazell, am Pilgerweg zum Sonntagsberg, auf dem evangelischen Weg des Buches oder auf dem Martinusweg unterwegs sind, hob Leo Führer der Leiter der Pilgerpastoral in der Erzdiözese Wien hervor.


Stefan Aigner stellte kurz den Jakobsweg Wien vor, der von Schwechat über den Stephansplatz nach Purkersdorf führt. Bei der österreichischen Pilgermesse am Jakobustag, den 25. Juli, um 19 Uhr im Dom zu St. Stephan wird sich der Verein Jakobsweg Wien erstmals präsentieren. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren Aktivitäten in den Bezirksvorstehungen aber auch auf kirchlicher Seite sehr viel positives Echo erhalten, hob Aigner hervor.


Arnhild Kump vom ökumenischen Pilgerzentrum berichtete, dass seit der Gründung 2009 bisher 150 monatliche Pilgerwanderungen mit über 3000 km aber auch Pilgerstammtische und Gottesdienste abgehalten wurden.

Infos unter >> www.christuskirche-wien.at.


Der Pilgerfolder „Pilgern in Ostösterreich“ ist im Quo Vadis am Stephansplatz, aber auch bei den einzelnen Wegabschnitten und Informationsstellen auf den ostösterreichischen Pilgerwegen erhältlich.

 


Für Rückfragen aber auch Bedarf an Fotos zum Thema Pilgern:


Werner Kraus

Vorsitzender des Vereines zur Förderung der österreichischen Jakobswege

Tel. 0664 8181802

email: werner.kraus@jakobswege-A.eu

Homepage: www.jakobswege-A.eu


www.camino-europe.eu



Pressekonferenz

Mit dem Start der Pilgersaison wurde ein neuer Folder zum Thema „Pilgern in Ostösterreich" vorgestellt.

Im Bild: Werner Kraus, Leo Führer, Stefan Weig, Arnhild Kump und Stefan Aigner


© Projekt „Pilgern in Österreich“ - Arbeitskreis Tourismuspastoral Österreichs