Pilgern und Pilgerwege in Österreich

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Salzburg: Neue St. Rupert-Pilgerweg Route ab Seekirchen erstmals begangen

13 wetterfeste Pilger/innen sind von der 7-tägige Pilgerwanderung am St. Rupert  Pilgerweg gut in Bischofshofen angekommen.
Einhundertvierzig Kilometer und über 5.000 Höhenmeter bei überwiegend regnerischem Wetter schaffte die Pilgergruppe, die letzten Sonntag von Seekirchen aufgebrochen ist. Hof, St. Gilgen, Postalm, Abtenau, St. Martin und das Hochgründeck waren die jeweiligen Tagesziele. Die Gruppe ließ sich vom regnerischen Wetter nicht ablenken und nahm diese Herausforderung über Berg und Tal an. Besonders begeistert zeigten sich die PilgerInnen über die schönen Wege, der der Initiator und Hüttenwirt, Hermann Hinterhölzl für den St. Rupert Pilgerweg ausgewählt hat.
Das Hochgründeck mit 1.800 m gehört neben Sobothhöhe (1.350 m /Weststeirischer Jakobsweg) und Arlbergpass (1.800 m/Jakobsweg) zu den höchsten Pilgerübergängen Europas. 
Für das leibliche Wohl sorgten die ausgewählten Gastbetriebe. Organisatorisch und spirituell wurde die Gruppe von Toni Wintersteller begleitet. Dass Pilgern „erdet und himmelt“ wurde in dieser Woche spürbar. So war es nur ein vorläufiger Abschied, weil spätestens im nächsten Jahr diese Gruppe wieder gemeinsam aufbrechen will.

www.rupert-pilgerweg.com

St. Rupert Pilgerweg

Auf dem Heinrich Kiener Haus am Hochgründeck (1.800 m) übernachtete die Pilgergruppe und konnte am Morgen bei Sonne nach Bischofshofen absteigen. Salzburg, 30. Juni 2013 (Foto: Anton Wintersteller)
© Projekt „Pilgern in Österreich“ - Arbeitskreis Tourismuspastoral Österreichs