Pilgern und Pilgerwege in Österreich

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Der Donau-Alpen-Adria Radpilgerweg – eine Herausforderung für Sportliche

10. Radpilger-Wallfahrt Salzburg/Großgmain – Grado/Barbana war wieder ein Erlebnis
Der vom Großgmainer Pfarrer, Herbert J. Schmatzberger kreierte Radpilgerweg verbindet die Marien Wallfahrtsorte von Passau zum ältesten Marienheiligtum Italiens, Barbana in der Lagune von Grado. Maria Hilf(Passau) – Großgmain – Altenmarkt – Mariapfarr – Maria Gail sind die Stationen des 550 km langen Radpilgerweges. Bei der jährlichen Radwallfahrt zu Christi Himmelfahrt starten Gruppen von Großgmain und Mariapfarr, die sich dann in Aquileia treffen und gemeinsam die letzte Etappe in die Lagunenstadt Grado bewältigen. An der heurigen Jubiläumsfahrt, der 10. beteiligten sich insgesamt 60 Sportlerinnen und Sportler, die sich meist schon mehrmals an dieser Wallfahrt beteiligten. Andachten in den Stationen und der Abschlussgottesdienst im Marienheiligtum waren die spirituellen Höhepunkte dieser Gemeinschaftsfahrt. Dankend, dass alle das Ziel gesund erreicht haben, dankend für das erlebte Miteinander und die Freundschaft die verbindet. Unterstützt wird Pfarrer Herbert von Klaus Schwendbauer, von TeilnehmerInnen die mitgestalten, diesmal auch wieder von einer Bläsergruppe, die auf der Schifffahrt und beim Gottesdienst für den musikalischen Ausklang sorgten.

Radpilgerweg
60 RadpilgerInnen aus Salzburg und dem Lungau in Aquileia


Bläsergruppe am Schiff nach BarbanaBläsergruppe am Schiff nach Barbana


 

Im August wird es weitere Radpilger-Wallfahrten geben. Für alle, die diesen Radpilgerweg für sich oder in der Gruppe entdecken und fahren wollen, gibt es die Informationen unter www.pilgerwege.at
aWi, 21. 5. 2012


© Projekt „Pilgern in Österreich“ - Arbeitskreis Tourismuspastoral Österreichs